Wörgler Kurzfilm Festival 2017

Klappe – die fünfte!

Wörgl, 01.09.2017

„Film ab!“ heißt es wieder am 15. und 16. September beim Wörgler Kurzfilmfestival. 

Bereits zum fünften Mal verwandelt sich Wörgl von der Energie- zur Filmmetropole, wenn am 15. und 16. September 2017 im Komma Wörgl den Filmschaffenden der rote Teppich ausgerollt wird. 

Klappe die fünfte!

Klappe – die fünfte!

Wörgl, 12.04.2017

Einreichungen für Wörgler Kurzfilmfestival ab sofort möglich!

Bereits zum fünften Mal verwandelt sich Wörgl von der Energie- zur Filmmetropole, wenn am 15. und 16. September 2017 im Komma Wörgl den Filmschaffenden der rote Teppich ausgerollt wird.

Wörgler Kurzfilm Festival

Spannende Filmnacht beim 4. Wörgler Kurzfilmfestival

Wörgl, 01.10.2016; Text und Bilder von Veronika Spielbichler (www.vero-online.info)

Eine spannende Filmnacht erwartet das Publikum  am Freitag,  16. September 2016 im Zelt am Freigelände der Kulturzone Wörgl in der Brixentalerstraße 23. Das Wörgler Kurzfilmfestival mausert sich zum Hotspot der Independent-Filmszene – aus 40 eingereichten Filmen wählte eine Fachjury 14 Beiträge aus, die bei Filmfestival-Atmosphäre über die große Leinwand flimmern werden. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn um 20 Uhr.

Wörgler Kurzfilm Festival

Wörgler Kurzfilmfestival startet in die vierte Runde

Wörgl, 29.05.2016; Text von Veronika Spielbichler (www.vero-online.info)

Am 16. September 2016 ist es endlich wieder soweit: Die KULTURzone veranstaltet in Kooperation mit der Gaststubenbühne und den Stadtwerken Wörgl zum vierten Mal das  Wörgler Kurzfilmfestival, das sich mittlerweile als fester Bestandteil in der Kulturlandschaft Wörgls etabliert hat.

Wörgler Kurzfilm Festival

„Ton, Kamera, und bitte!“

Wörgler Kurzfilmfestival geht in die dritte Runde

Am 18. September erobern die Werke unabhängiger Filmemacher die Leinwand in Kulturzone (Brixentalerstraße 23).

Kein Budget, kaum Ausrüstung und oftmals Laiendarsteller - Die independent Filmlandschaft erscheint von außen karg und einseitig. Die Ergebnisse solcher Produktionen erweitern allerdings den Horizont: Ästhetik und Emotion kann auch mit wenigen Mitteln erzeugt werden. Das haben die Werke des Kurzfilmfestivals der vergangenen beiden Jahren bewiesen.